BI menschenfreundlich in der ARD

Quelle: http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.media.!etc!medialib!rbb!rbb!abendschau!abendschau_20090822_dealer.html

Der Beitrag „Jugendliche als Drogendealer“ von der Redaktion ARD-Aktuell bzw. MDR wurde für das Boulevard-Magazin“Brisant“ gedreht und entsprechend oft ausgestrahlt im Ersten, in den Regionalprogrammen und den Dritten:#

Brisant Boulevard-Magazin

„In der Kreuzberger Drogenszene werden immer häufiger Minderjährige als Dealer angeheuert. Sie erledigen die Geschäfte für die kriminellen Hintermänner, meist arabische Drogenhändler. Die Abendschau hat zwei der Jugendlichen getroffen.“

zu sehen ist der Beitrag hier:

http://www.rbb-online.de/etc/medialib/rbb/rbb/abendschau/abendschau_20090822_dealer.asx.format_0001.1.asx

Der Beitrag kommt sehr reisserisch über den Bildschirm geflackert. Leider wurden politische Aussagen gnadenlos weggeschnitten… aber es gibt demnächst ein „making off“ des Beitrages ;) denn little brother hat die Filmer gefilmt.

Der Beitrag hatte durchaus das Potential eines „Medienhacks“ – manche erinnern sich vermutlich an den Medienhack der „Hedonistischen Internationalen“ bei Polylux – aber eine Gegenüberstellung von „sendefertigem Beitrag“, den Dreharbeiten und dem Gesagten hat auch seinen informativen Reiz. Nach der Bearbeitung wird „unser“ Beitrag hier verlinkt werden.

Unsere Entscheidung mitzuspielen wurde bewusst getroffen. Ebenso wie wir vor einigen Wochen die Dreharbeiten zu einem ähnlichen Beitrag für das Politmagazin „Fakt“ abgebrochen haben.

, , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten auf „BI menschenfreundlich in der ARD“


  1. 1 mobster 25. August 2009 um 15:08 Uhr

    FAIL. Um ein „Medienhack“ zu produzieren, hätte das „entlarvende“ Material von Euch zumindest zeitnah mit dem gesendeten Beitrag veröffentlich werden sollen… so wart ihr halt Statisten (als was eigentlich?) in einem Rührstück zu Jugendlichen& Drogen.

  2. 2 antwort-von-rbb 22. September 2009 um 17:01 Uhr

    Aufgrund der Regelungen im 12. Rundfunkstaatsvertrag kann der rbb die Beiträge aus den aktuellen Sendungen nur noch für eine Woche online zur Verfügung stellen. Daher besteht leider keine Möglichkeit mehr den Beitrag online zu sehen. Sie können sich allerdings gerne einen kostenpflichtigen Mitschnitt des Beitrags anfertigen lassen. Bitte wenden Sie sich hierzu an den rbb Mitschnittservice, den Sie unter folgender Adresse erreichen können:

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.