Demo und Gedenkfeier zum Stadtfest in Berlin

Quelle: http://www.pride1radio.com/index.php?option=com_content&task=view&id=3635&Itemid=1

Anlässlich des größten lesbisch-schwulen Stadtfestes am kommenden Wochenende in Berlin soll es eine Demonstration gegen Homophobie geben. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) e.V. weist auf eine Demonstration am kommenden Samstag (20. Juni) in Berlin-Kreuzberg hin. Hintergrund sind die wiederholten gewalttätigen Übergriffe auf Schwule und Lesben in Berlin (PRIDE1 berichtete).

lesbisch schwules berlin

Die Demonstration startet um 13 Uhr in der Kreuzberger Oranienstraße, Ecke Adalbertstraße. Vor kurzem war es dort nach einem Bericht des Tagesspiegels zu einem schwulenfeindlichen Übergriff vor einem Imbiss gekommen. Der Demonstrationszug geht dann bis zum U-Bahnhof Kottbusser Tor, von dort geht es weiter mit der U1 in Richtung Nollendorfplatz. Damit soll auf homophobe Übergriffe in der U-Bahn aufmerksam gemacht werden. Eine Abschlusskundgebung ist vor der Eisdiele „Dolce Freddo“ in der Maaßenstraße geplant, wo Schwule und Lesben ebenfalls diskriminiert wurden. Im Anschluss werden die Teilnehmer gemeinsam zum lesbisch-schwulen Stadtfest in der Motzstraße ziehen.

„Homophobie ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das von Politik und Verwaltung offensiv angegangen werden muss. Es geht nicht darum, einzelne Gewerbetreibende an den Pranger zu stellen. Wir wollen aber deutlich machen, dass Diskriminierung, Hass und Gewalt gegenüber Schwulen und Lesben in Berlin keinen Platz haben. Wir lassen uns die ständigen Anfeindungen nicht länger bieten. Schwule und Lesben haben dieselben Rechte wie alle anderen Bürger auch, die gewahrt und respektiert werden müssen!“, so der LSVD in einer Mitteilung.

Neben der Demonstration rufen der Kreisverband Tempelhof-Schöneberg von Bündnis 90/Die Grünen, QueerGrün und die Schwusos zum Gedenken der homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus auf. Treffpunkt ist hier die Gedenktafel am Südeingang des U-Bahnhofes Nollendorfplatz. Beginn, Samstag 14 Uhr.

, , , , , , , , , , , , ,